Kühl- und Kaltwasseranlagen

Am Anfang einer jeden Planung stehen die Basisdaten. Bei Kühlwasseranlagen sind das die durchschnittlich benötigte Kühlleistung, die benötigte Maximalleistung, das erforderliche Temperaturniveau oder auch die benötigten Temperaturniveaus. Die Qualität des zur Verfügung stehenden Rohwassers, um gegebenenfalls Vorbehandlungen vorzusehen.

Natürlich sind auch die Umgebungsbedingungen zu berücksichtigen, ob ein Kühlturm überhaupt das nötige Temperaturniveau erreichen kann. Aus den zuvor gesammelten Informationen kann man nun entscheiden, ob die Leistung allein über den Kühlturm/Kältemaschine erbracht wird, oder ob man bei stärkeren Bedarfsschwankungen die Spitzen über eine Pufferung in Form von Pufferbecken oder Tanks abfängt.

Dies muss von Fall zu Fall berechnet werden, um die für Sie optimale Lösung anbieten zu können. Eine kontinuierliche Überwachung der Wasserqualität und die Behandlung mit entsprechenden Chemikalien, sowie eine Abschlemmung bei Überkonzentrationen sind integrativer Teil der Kühlwasseranlagen. Zu berücksichtigen sind selbstverständlich auch die zu kühlenden Einrichtungen.

Unter Beachtung der Wasserqualitäten und der im Verbraucher eingesetzten Materialien, kann es auch günstiger sein hierfür Sekundärkreise aufzubauen. Ob die Kältemaschinen Luft- oder Wassergekühlt ausgeführt werden hängt auch von verschiedenen Einflussfaktoren ab, wie z. B. der am günstigsten verfügbaren Primärenergien wie Strom oder Kühlwasser.